Typischer Ökostromkunde

 

Der typische Ökostromkunde ist meist jünger als 39 Jahre. Zudem verfügt er über ein überdurchschnittliches Einkommen und wohnt meist in einer Großstadt. Typische Ökostromkunden informieren sich vor dem Wechsel zu einem Ökostromanbieter meist umfassend. Das bevorzugte Medium für die Recherche ist hierbei das Internet. Von dieser Entwicklung konnten besonders kleinere Stromanbieter mit Ökostromtarifen profitieren.

Zu diesen Ergebnissen kommt die GFK, die für ihre Studie seit Anfang 2011 bis Mitte des Jahres monatlich 20.000 Haushalte befragt hat. Die GFK führt in ihrer Studie weiterhin an, dass Ökostromanbieter einen deutlichen Zuwachs in der Verbraucherwahrnehmung verzeichnen konnten. Die gestiegene Wahrnehmung der Verbraucher drückt sich auch in der hohen Anzahl von Neukunden dieser Anbieter aus. Auf der anderen Seite hätten die etablierten großen Stromkonzerne mit Imageproblemen zu kämpfen. Besonders nach dem Atomunglück in Japan kam es zu einem vermehrten Zuwachs an Wechselvorgängen zu Ökostromanbietern. Nach neusten Erhebungen konnte sich diese Entwicklung aber nicht nachhaltig fortsetzen.