20,8 Prozent Ökostrom

 

Ökostrom AnteilIm ersten Halbjahr des Jahres 2011 hat der Ökostrom-Anteil erstmals die 20 Prozent-Marke des deutschen Strombedarfs übertroffen. Dies gab der BDEW (Bundesverbrand der Energie- und Wasserwirtschaft) am 29. August in Berlin bekannt. Nach ersten offiziellen Schätzungen des BDEW lag der Ökostrom-Anteil in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 bei 20,8 Prozent des Stromverbrauchs. Dies entspricht in absoluten Zahlen einer Menge von 57,3 Mrd. Kilowattstunden und damit einer Steigerung von ca. sieben Milliarden Kilowattstunden gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Windenergie bleibt dabei die wichtigste Energiequelle für die Erzeugung von Ökostrom. Im ersten Halbjahr 2011 wurden 7,5 Prozent des benötigten Stroms durch Windenergie erzeugt. Damit konnte die Windenergie deutlich gegenüber dem Jahr 2010 zulegen. Im Jahr 2010 war die Windenergie mit einem Anteil von 6,6 Prozent des benötigten Stroms auch schon auf Platz eins. Auf Platz zwei folgt mit einem Anteil von 5,6 Prozent die Biomasse. Auch Biomasse konnte leicht gegenüber dem Jahr 2010 (5,4 Prozent) zulegen. Photovoltaik konnte in den ersten 6 Monaten des Jahres 2011 zum ersten Mal den dritten Platz belegen. Die 3,5 Prozent sind auf den starken Zuwachs beim Neubau von Photovoltaikanlagen zurückzuführen. Aber auch die günstige Sonneneinstrahlung im Frühjahr trug zu dieser Steigerung gegenüber dem Jahr 2010 (2 Prozent) bei. Die Wasserkraft ist damit auf Platz vier abgestiegen. In den ersten 6 Monaten des Jahres 2011 betrug ihr Anteil nur noch 3,3 Prozent (3,6 Prozent in 2010). Die sonstigen Quellen kommen unverändert auf 0,8 Prozent.