Gewerbe mit Ökostrom

 

Immer mehr Gewerbebetriebe entscheiden sich für zertifizierten Ökostrom. Im Jahr 2010 bezogen Privathaushalte und Gewerbebetriebe ingesamt 320 GWh an Ökostrom, der mit dem Grüner Strom Label versehen war. Dies entspricht einer dreißig prozentigen Steigerung gegenüber dem Jahr 2009. Damit ist die mit dem Grüner Strom Label versehene Menge an Ökostrom abermals gestiegen. Dieser Anstieg im Jahr 2010 kam zum großen Teil durch das verstärkte Interesse von Gewerbebetrieben. Aber nicht nur das Gewerbe zeigte Interesse an Ökostrom, der mit dem Grüner Strom Label versehen war. Auch Kirchen und öffentliche Einrichtungen beziehen seit dem letzten Jahr Strom von einem Ökostromanbieter, der GSL-Tarife im Angebot hat .

Dies ist auch eine gute Nachricht für die Umwelt, da jede verkaufte Kilowattstunde Ökostrom, die mit dem Grüner Strom Label versehen ist, zur direkten Förderung von Neuanlagen führt. Nur durch diese neuen Ökostrom-Anlagen verschiebt sich der Strommix, d.h., der Anteil der erneuerbaren Energien vergrößert sich.

Der Grüner Strom Label e.V gibt an, dass etwa 750 neue Ökostrom-Anlagen durch die enthaltene Neuanlagenförderung gebaut werden konnten. Dabei wurden nicht nur Solar- und Windkraftanlagen gebaut, sondern auch kleine Wasserkraftwerke und Biomasseanlagen. Neben Anlagen in Deutschland entstand auch ein Pilotprojekt in Gambia. Hier wurde eine solare Inselanlage installiert. Durch solare Inselanlage wird eine autarke Stromversorgung ermöglicht. Gerade bei einer geringen Bevölkerungsdichte und einer ganzjährig hohen Sonneneinstrahlung eignen sich solare Inselanlagen besonders gut.